Ohne Abi kannst du dann halt nicht studieren!

 

Ja, das war früher so! 

Und es ist mal wieder so ein alter, verstaubter Glaubenssatz! Wie immer bei Glaubenssätzen können wir fragen: „Ist der Satz hilfreich für mich?“ und „Kann ich sicher sein, dass er wahr ist?“.

Wenn ich an diesen Satz glaube, entscheide ich mich vielleicht für den klassischen Weg zum Abitur – obwohl ich eigentlich nach der 10. Klasse keinen Bock mehr habe auf Schule, lieber etwas Praktisches machen möchte, meine Begabungen im Schulsystem nicht gesehen werden usw.! Ich bleibe also vielleicht drei weitere Jahre in einem System, dass mir in diesem Moment gar nicht gut tut! Aber alle machen das ja so – und ich habe Angst, nicht studieren zu können, wenn ich nicht auch diesen Weg gehe!

„Ohne Abi kannst du dann halt nicht studieren!“ 

Wenn dieser Satz dazu führt, dass ich am Ende mein Abitur in der Tasche habe, ist doch alles gut, oder? Nee, nicht unbedingt! 

Weil ich mich vielleicht drei Jahre quäle – nur weil ich diesem Satz Glauben geschenkt habe (und den Menschen aus einem anderen Jahrtausend, die ihn vermitteln: Eltern, Lehrer:innen, …). Und womöglich entscheide ich mich dann nach dem Abi sogar gegen ein Studium – weil mir das Lernen so gar keinen Spaß mehr gemacht hat.

Ich kann auch ohne Abitur studieren!

Und wie geht das bitte? Über berufliche Qualifikation! Zu Hause sitzen und chillen geht leider nicht (habe viel recherchiert – aber bisher nix gefunden ;-)! Aber wenn du eine Berufsausbildung und (meist drei Jahre) Berufserfahrung hast, kannst du studieren! Die erforderliche Hochschulzugangsberechtigung erwirbst du nämlich auch auf diesem Weg.

Du brauchst Zahlen? Hier sind sie:

Die Zahl der Studierenden ohne Abitur hat sich seit 2011 verdoppelt und sie wächst weiter. Aktuell nutzen gut 68.000 Studierende diese Möglichkeit! Großartig, oder? 

Und tatsächlich höre ich immer wieder, dass Menschen, die erst nach einigen Jahren beruflicher Tätigkeit studieren, ihren deutlichen Vorsprung gegenüber den Direkt-Studierenden spüren, weil die Praxiserfahrung eine ganz andere Verbindung und einen anderen Umgang mit den Inhalten im Studium ermöglicht!

Mein Tipp ist: Wenn du nach der 10. Klasse lieber was anderes machen willst als Abitur – dann tu das! Dir stehen trotzdem alle Türen offen! 

Du kennst die Zweifler, die jetzt sagen: Über das Abitur ist aber doch der Weg leichter! 
Ich sage: Muss nicht sein! Die gymnasiale Oberstufe kann für manche eine echte Quälerei sein, so dass von „leicht“ nichts zu spüren ist!

Für die Details musst du ein bisschen recherchieren (vor allem, da die Bedingungen je nach Bundesland unterschiedlich sind). Ein guter Start können diese Links sein: 

Rebellisches Fazit: Der Satz ist definitiv nicht wahr – und auch nicht immer hilfreich!

Wie immer freue ich mich über deine Rückmeldung zu eigenen Erfahrungen, Meinungen oder Bedenken!