4 ungewöhnliche Ideen für ein Gapyear

 

Hast du Lust, zwischen all den fest definierten Phasen wie Schule, Bachelor, Ausbildung, Master oder Job mal ganz andere Erfahrungen zu sammeln? Die du ganz individuell für dich zusammenstellst? Also so etwas wie ein Gapyear!

Mein Tipp vorneweg:

Überlege dir unbedingt, mit welchem Ziel du dein Gapyear machst! Also: was möchtest du am Ende erreicht, gelernt, geschafft oder erfahren haben?

Eine Möglichkeit ist natürlich, dir einen der Gapyear-Klassiker für den gesamten Zeitraum auszusuchen: Au Pair, FSJ oder Work & Travel. Da sind auf jeden Fall großartige Erfahrungen möglich – aber vielleicht willst du es noch bunter und individueller?

Falls du Lust hast, so eine „Zwischenzeit“ einzulegen, aber auf der Suche nach etwas anderen Inhalten bist, dann habe ich hier 4 ungewöhnliche Ideen für dich, die sich großartig als Bausteine eignen und sich gut kombinieren lassen:

Tipp 1: Weg vom Außen – nach innen

Eine begleitete Orientierungszeit, in der du dich mit den für dich wichtigen Fragen beschäftigen und deine eigene Stimme wieder hören kannst. 

Empfehlen kann ich den Bachelor of Being, ein 5-monatiges Orientierungssemester in einer kleinen Gemeinschaft, wo es um Berufs-, Lebensorientierung und Persönlichkeitsentwicklung geht. 

Auch großartig sind die Orientierungswerkstätten der Gemeinschaft Tempelhof, die Gemeinschaftserfahrungen für Zukunftsgestalter:innen ermöglichen.

Tipp 2: Lernen was DICH interessiert

Gestalte deine eigene freie Lernzeit mit den Themen, die dich wirklich begeistern. Heißt: Du bestimmst, was du lernst und wie du das lernst. So eine Lernzeit kannst du entweder alleine für dich planen und durchführen. Ein guter Leitfaden für die Vorbereitung ist unser rebellisches StarterKit, was du dir kostenlos als pdf hier herunterladen kannst. Alternativ gibt es die FreiLernZeit als begleitetes 3-monatiges Projekt in einer kleinen Gruppe, wo du viel Freiheit, aber auch hilfreiche Struktur und Unterstützung bekommst. Nächster Start-Termin ist September 2022.

Tipp 3: Die krasse Version des Praktikums

Mache nicht EIN Praktikum über einen langen Zeitraum, sondern probiere 20 verschiedene Jobs aus! Ja, richtig gelesen! So was geht! Und ermöglicht dir unfassbar viele Einblicke. Am besten suchst du dir ganz verschiedene Berufe, Branchen und Tätigkeiten aus und probierst auch Sachen, die sich eigentlich viel zu verrückt anhören! Z.B. jeweils eine Woche lang.

Tipp 4: Reiseziel Erfahrung & Begegnung

Reisen auf ganz besondere Art: Mit einem selbstgewählten Thema, das dir die Möglichkeit gibt, vor Ort wirklich in Kontakt zu kommen mit den Menschen. Das geht mit einem Stipendium für eine ZIS-Reise. Die Eckpunkte: Alleine reisen für 4 Wochen mit einem Budget von 700,-€. Und Mentoring als Unterstützung für die Vorbereitung.

Mehr Details und den Erfahrungsbericht von Claras ZIS-Reise findest du übrigens in diesem Blogartikel.

Falls du dir Begleitung bei der Planung deines Gapyears wünschst, melde dich gerne! Meist reichen 1 – 2 Sessions (per Zoom), um einen richtig guten Plan zu entwickeln.

Und auch wenn du dich alleine auf den Weg machst, wünsche ich dir jede Menge großartige Erfahrungen!

2022-07-18T07:28:37+00:00

Hinterlasse einen Kommentar